No Gluten? – No Worries! :)

„FREE FROM“ ist ja im Moment ein richtiger Trend: laktosefrei, fettfrei, zuckerfrei, und eben auch glutenfrei.
Was für den Einen nur der Hang zu einer bestimmten Ernährungsform ist, kann für den Anderen umso wichtiger sein, um Schmerzen zu vermeiden. So geht es beispielsweise sogenannten Zöliakiepatienten. Was es damit auf sich hat und worauf man bei Zöliakie besonders achten muss, lest ihr im folgenden Beitrag.
Außerdem folgt am Ende noch ein passendes Rezept für euch 🙂

Zöliakie ist eine Autoimmunerkrankung, bei der die Schleimhaut des Dünndarms zerstört wird. Bedingt ist diese Zerstörung durch Gluten, einem Protein, das in allen heimischen Getreidesorten vorkommt. Zu diesen Sorten zählen Weizen, Roggen, Gerste, Dinkel, Kamut, Grünkern, Hafer,…
Bereits kleinste Mengen an Gluten kann bei Betroffenen dazu führen, dass die Dünndarmschleimhaut geschädigt bzw. abgebaut wird. Somit müssen sich Zöliakiepatienten lebenslang glutenfrei ernähren. Außerdem sollten die Patienten auch darauf achten, Laktose weitgehend zu vermeiden, da auch die den Darm zusätzlich reizen kann.

Mittlerweile gibt es allerdings für Personen mit Zöliakie oder Glutenunverträglichkeit zahlreiche Ersatzprodukte, basierend auf Mais-, Reis-, oder von Gluten befreitem Mehl. Zusätzlich bieten sich auch sogenannte „Pseudogetreide“, wie Hirse, Buchweizen, Quinoa, Amaranth, als nährstoffreiche Alternative an.

Da trifft es sich ja perfekt, dass Hofer jetzt auch ein glutenfreies Sortiment in den Regalen hat. Von der Serie „Enjoy free“ gibt es nun auch Fusilli, Penne, Spaghetti, sowie drei verschiedene Baguette-Sorten.Hofer 1.jpgHofer 2

Ganz glücklich sind wir natürlich darüber, diese neuen Produkte vorab für euch testen zu dürfen und haben uns gleich ein neues (typisch Foodissimo 😉 ) #quickandeasy Rezept für euch ausgedacht.
Dafür braucht ihr folgende Zutaten:

Für 4 Personen

  • 500 g „Enjoy free“ Spaghetti (die übrigens auch aus Mais- und Reismehl bestehen und deshalb so schön gelb leuchten)
  • 1 Zwiebel
  • 225 g Garnelen
  • 400 g Brokkoli
  • 200 g Cherrytomaten
  • 150 ml Kokosmilch
  • 2 Packungen Sojasahne
  • einen Spritzer Zitrone
  • Salz, Pfeffer
  • Kokosöl zum Braten

Zuerst kocht ihr die Nudeln nach Packungsanleitung in Salzwasser. In der Zwischenzeit könnt ihr die Zwiebel in feine Würfel schneiden und in etwas Kokosöl anbraten. Dann kommen auch schon die Brokkoliröschen dazu (ihr könnt sowohl frischen als auch tiefgekühlten Brokkoli für das Rezept verwenden) und lasst ihn ein bisschen mitrösten. Jetzt gießt ihr Kokosmilch und Sojasahne dazu und lasst die Soße köcheln, bis sie leicht eindickt. Damit sie eine schöne grüne Farbe bekommt, könnt ihr einen Teil vom Brokkoli auch mit dem Kartoffelstampfer zerdrücken 🙂

Nun werden die Tomaten in Viertel geschnitten und gemeinsam mit den Garnelen in die (Herd runter schalten!) leicht köchelnde Soße gelegt. Zum Schluss braucht ihr nur mehr zu würzen und schon könnt ihr die fertigen Nudeln abgießen und mit der exotisch angehauchten Brokkoli-Garnelen-Soße servieren.

hofer 3Hofer 5

Zum Schluss geben wir noch ein kleines Fazit zu den neuen glutenfreien Nudeln von Hofer ab: Die Mais-Reis-Nudeln lassen sich genau so einfach verarbeiten, wie herkömmliche aus Weizen- oder Dinkelmehl und schmecken auch genauso gut 🙂 Auch die Konsistenz unterscheidet sich nicht besonders von „normalen Nudeln“. Außerdem geben sie eurem Essen eine wunderschöne, sommerliche Farbe 🙂

Guten Appetit, viel Spaß beim Nachkochen und Genießen wünscht euch

Foodissimo

_______________________________________________________________________

in freundlicher Zusammenarbeit mit Hofer

 

 

 

 

 

 

4 Comments

Ein Kommentar hinterlassen