Pancake Sunday

Sonntag, draußen kalt, drinnen warm. Perfektes Wetter, um lange zu schlafen, noch länger einfach liegen zu bleiben und das warme Bett zu genießen, und vor allem für Pancakes. Mit Marmelade, Schokosoße, Kokosraspeln, frischen Früchten, und und und. Oder eben nicht.Denn letzen Sonntag war genau so ein Sonntag. Also bis zu den Pancakes. Die gabs diesmal nämlich in einer anderen Variation, und zwar pikant. Genauer gesagt Kräuter-Pancakes. Gekommen ist mir die Idee irgendwann mitten in der Nacht, wie so oft. Sowas passiert mir irgendwie dauernd, ja, ich träume sogar vom Essen. Diesmal waren es also diese Kräuter-Pancakes. In meinem Traum (und Gott sei Dank auch am nächsten Tag in real) funktionieren die so.

12083765_1035918309773971_396459623_n
Für so ein schickes Pancaketürmchen braucht ihr:

  • zwei Eier (am besten BIO)
  • ungefähr 150 mL Milch (ich nehme immer Vollmilch, mit so Halbfettvarianten kann ich geschmacklich leider wenig anfangen)
  • Dinkelvollkornmehl, und zwar so viel, dass ein dickflüssiger Teig entsteht
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • eine halbe Packung Backpulver
  • Tiefkühlkräuter eurer Wahl, allerdings kann ich mir auch Spinat gut vorstellen. Seht ihr, schon wieder eine neue Idee 🙂
Die Eier mit der Milch verrühren, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Dann nach und nach so viel Mehl hinzugeben, bis die Konsistenz passt. Jetzt gebt ihr die Kräuter (oder eben den Spinat) unter den Teig, das Backpulver ebenfalls einrühren.
Während der Teig ein bisschen ruht, eine  Pfanne erhitzen, Öl hinein und mit einem kleinen Schöpfer Pancakes formen. So lange auf einer Seite braten, bis ihr auf der Oberseite kleine „Bläschen“ erkennen könnt. Dann ist genau der richtige Moment, das Kerlchen umzudrehen.12166627_1035918306440638_2118432291_n
Die zweite Seite braucht dann auch meistens gar nicht mehr so lange, also könnt ihr das erste Exemplar auch schon aus der Pfanne holen. Und so bastelt ihr weiter an eurem Türmchen.
Garnieren könnt ihr die Pancakes ganz nach eurem Geschmack, ich hab mich für einen Dip aus Naturjoghurt, Salz, Pfeffer, Knoblauch und Zitrone entschieden. Zusätzlich hab ich noch eine Avocado aufgeschnitten, die ich dann mit der Gabel auf dem Pancake zerdrückt und mit dem Dip zugedeckt habe – perfekt!!
Ich kann mir aber auch gut andere Aufstriche oder Soßen dazu vorstellen. Wie würdet ihr das herzhafte Frühstück am Liebsten verspeisen?
So, ihr Lieben, bei soviel Gerede ums Essen brauch ich jetzt noch einen Mitternachtssnack. Mahlzeit 🙂
12166753_1035918303107305_1879785912_n

2 Comments

Ein Kommentar hinterlassen